Für alle, die ihr leichtes Leben entdecken möchten        

Als systemische Begleiterin unterstütze ich Sie dabei, Krisen zu überwinden und gestärkt aus ihnen hervorzugehen. Hier können Sie Ihre Ressourcen und Ihr  persönliches Potenzial entdecken, entfalten und Ihr Leben in einer Weise verändern, die Ihrem Wesen entspricht. Gestalten Sie ein Leben  das privat und in der Arbeitswelt zu Ihnen passt und in dem Sie mit Freude präsent sind!
 
Dabei können sie auf Ihre Intuition und Kreativität setzen. Beide kennen den direkten Weg zu Ihrem lenkenden Unbewussten. Deshalb arbeiten wir u.a. mit
 
>  Imaginationen / inneren Bildern
Mal-und / oder Foto-Techniken
>  Tieren als Partnern
>  systemischen Tools
Texten (kreativem und biografischem Schreiben)
>  Genogrammen
>  System- und Struktur-Aufstellungen
 
Sie entscheiden, was in der systemischen Arbeit  zu Ihnen passt.
„Systemisch" heißt dabei, dass Sie sich in Wechselwirkung mit den Systemen betrachten, in denen Sie sich bewegen: Arbeitsplatz, Familie, Freunde, Vereine... .
 
 
 
Keine Angst vor Krisen. In ihnen steckt Ihre Chance!
 
Krisen bedeuten häufig eine große Chance. Sie geben uns die Möglichkeit, neu anzufangen – auch wenn das sehr schmerzlich ist. Nehmen Sie diese Chance wahr, um Ihr Leben, den Sinn dahinter und sich selbst neu zu entdecken. 
Um in eine bessere Lebensspur zu finden, können Sie die folgenden vier Schritte gehen:  
 
Erster Schritt
Beginnen Sie mit einer Standortbestimmung: Wo stehen Sie juristisch? Wie sieht es wirtschaftlich aus? Was ist in Ihrem sozialen, spirituellen und beruflichen Leben los?
Schaffen Sie sich eine sichere Basis, von der aus Sie sich auf den Weg in die Zukunft machen können.
 
Zweiter Schritt
Legen Sie Ihr Ziel fest: Was möchten Sie erreichen? Welche Vision haben Sie für Ihr Leben oder Ihren Berufsalltag? Machen Sie mit Ihrem Ziel vor Augen eine Bestandsaufnahme, vergleichen Sie Ist-Zustand und Soll-Zustand, schauen Sie auf Potenziale und vorhandene Ressourcen. Erarbeiten Sie sich Ihren Plan und – ganz wichtig – lassen Sie  Altes los! Neues entsteht, wo Altes vergeht.
 
Dritter Schritt
Sie sind schon weit gekommen, denn Sie wissen, was Sie wollen, und wie Sie es erreichen können. Gehen Sie daran, Ihren Plan Schritt für Schritt in die Praxis umzusetzen. Nehmen Sie achtsam wahr,  wo sich Türen öffnen und gehen sie hindurch. Vielleicht bekommen Sie neue Impule, weichen unterwegs von Ihrem ursprünglichen Vorhaben ab und denken neu nach. Sie werden es mit Ihrer Vergangenheit zu tun bekommen – egal ob Sie sich privat oder beruflich verändern. Ihr Umfeld wird damit nicht immer einverstanden sein. Üben Sie sich darin, Vergangenes zu verabschieden und Menschen ziehen zu lassen, die auf einem anderen Weg sind. Vertrauen Sie lhrem inneren Kompass. Er wird Sie leiten.
 
Vierter Schritt
Schauen Sie auf den Anfang. Haben Sie das formulierte Ziel erreicht? Oder sind Sie Schritt für Schritt ganz woanders angekommen und dort fühlen Sie sich richtig wohl? Dann haben Sie doch Grund zu feiern. Tun Sie das!
 
 
 
Dem Burnout vorbeugen
 
„Sag Du es ihm“, sagt die Seele zum Körper, „Auf mich hört er nicht, der Mensch.“  Und so tut der Körper, was er kann: Der Rücken schmerzt oder manchmal der Kopf. Sie haben Sehstörungen, das Knie tut weh, der Magen auch oder Sie sind plötzlich so vergesslich. Dann ist es gut, wenn Sie auf sich hören, etwas Gutes für sich tun und einem Burnout vorbeugen – zum Beispiel mit einee gezielten Profilaxe.
 
Dabei beschäftigen Sie sich mit Ihrer gegenwärtigen Situation, Ihrer Herkunft, mit gewaltfreier und respektvoller Kommunikation. Sie bringen Ordnung in Ihre Systeme (Familie, Arbeit, Verein...), lernen einen klaren Umgang mit sich und anderen, bekommen Kontakt zu sich selbst und zu Ihren familiären Wurzeln. Auf diese Weise geben Sie sich eine sichere Basis, von der aus Sie die Herausforderungen des Alltags mit Ruhe und Struktur gut bewältigen – ohne sich zu überfordern und am Ende ganz erschöpft zu sein.
 
Druckversion Druckversion | Sitemap
Anette Schnoor